Steinkorallen (LPS) - Nemoriff

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Steinkorallen (LPS)

Korallen

S t e i n k o r a l l e n   ( L P S )

In der mittleren sowie unteren Riffzone sind vorwiegend Steinkorallen mit großen Polypen vorhanden.
Diese Korallenart wird allgemein mit der Abkürzung LPS bezeichnet.

Dies ist eine Abkürzung für:
L P S = Large Polyp Scleractinia

 
LPS- Korallen besitzen neben den Symbiosealgen (Zooxanthellen) gößere Polypen und teilweise Tentakeln, mit denen die Koralle auch Zooplankton (kleine schwebende Tiere) fangen kann, die im Wasser vorhanden sind.
Diese Kleinstlebewesen sind entwickeln sich mit der Zeit und schweben durch das Aquarium.
Durch die Zugabe von Mikroalgen (Phytoplankton) kann die Population vom Zooplankton gesteigert werden, da sich die Kleinstlebewesen von diesen Mikroalgen ernähren.



Alveopora - Margerittenkoralle

Oft wird die Alveopora mit der Goniopora verwechselt, da sich beide Korallen sehr ähneln.

Goniopora wächst kugelförmig und die Polypen haben mehr als 12 kleine Tentakeln.
Alveopora kann auch länglich wachsen und die Polypen besitzen nur 12 Tentakeln.

Die Koralle bildet sehr lange Polypen aus und fühlt sich bei mäßiger Strömung und etwas geringere Beleuchtung sehr wohl.
Das Scelett ist jedoch recht weich und kann mit einem Messer durchtrennt werden.
Somit ist die Erstellung von Ableger recht leicht möglich.

Ich hatte mir einen kleinen Ableger gekauft, der innerhalb von 2 Jahren sehr schnell gewachsen ist und jetzt viel Platz beansprucht.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü